Iryna

Iryna Tkachivska

Tanzpädagogin SwingOder? Frankfurt (Oder)

Ich habe die Tanzwelt schon früh entdeckt – ich fing mit 7 Jahren an zu tanzen und habe zwischen verschiedenen Stilen gewechselt, aber nicht immer fand ich das Tanzen so faszinierend wie jetzt. Als Kind nahm ich an Wettkämpfen in Gymnastik und Leistungstanz teil, später wechselte ich zu Gesellschaftstanz parallel mit klassischem Tanz, was mir eine gute Basis und breite Perspektive gab, doch keine große Freude.

Nachdem ich vor 8 Jahren auf den Straßen von Barcelona Swing entdeckt habe, verstand ich, dass es genau mein Tanz war – er hatte alles, was ich gesucht habe – Freiheit, Improvisation und Kreativität. Ich wusste, dass ich das unbedingt lernen muss, und genau das habe ich nach meiner Rückkehr in Kyiv gemacht.

Swing hat mich mit der positiven Energie angesteckt – diejenigen, die Lindy Hop tanzen, lächeln immer. Im Swing geht es auch nicht nur ums tanzen, sondern um die Community und Integration. Man lernt viele Leute kennen und unternimmt Vieles zusammen außerhalb der Tanzfläche. Mich interessieren auch die psychologischen Aspekte des Swing. Mich haben diese Themen so fasziniert, dass ich eine Hausarbeit an der Universität über Teamwork und Connection im Swing Tanzen geschrieben habe.

Ich mag es in der Rolle des Followers zu sein – aber nich nur folgen, sondern mit dem Rhythmus zu spielen und den Tanz aktiv mit meinem Partner zusammen zu gestalten. Swing ist Zusammenarbeit und Freiheit gleichzeitig und genau das reizt mich. Mein Traum ist es, dass alle meine Freunde mittanzen könnten, diese Freude   spüren und miteinander teilen. Jetzt beginnen wir in Frankfurt. Also, let’s Swing, Oder?